ISSN: 2364-8023

Denkmal der Völkerschlacht

Errichtung: 

1816

Obwohl der entscheidende Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig erfolgte, war auch Merseburg nicht von den Kampfhandlungen befreit. So durchzogen die französischen Truppen auf dem Weg nach Sachsen die Domstadt.

In Gedenken an die Ereignisse wurde im Merseburger Schlossgarten auf einem Treppenpodest ein Denkmal errichtet. Der Quader trägt einen Ährenkranz, einen Gedenkkranz und zwei Inschriften:

Schlacht bei Leipzig am 18. Oktober 1813

Errichtet im Jahre 1816 für die gefallenen Krieger

Die Rundsäule schließt mit einer Kugel ab, auf der sich ein Eisernes Kreuz aus Metall befindet.

Gesamtansicht

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Obelisk mit Eisernem Kreuz

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Sockel mit Inschrift und Relief

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Sockel mit Inschrift und Relief

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Inschrift

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Juni 2007

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

März 2015

Völkerschlachtdenkmal in Merseburg

Kommentare

Denkmal der Völkerschlacht

Hallo,

dieses "Eiserne Kreuz" stand bis zur Umsetzung 1956 am früheren Tierholz, unmittelbar an der Alten Lauchstädter Straße, zwischen dem Bahnhofsgelände des ehem. Militärflugplatzes und der Horststraße.

 

Wenn man heute die Alte Lauchstädter Straße gen Norden fährt kommt man an die rechtsseitige Einmündung zur Horststraße. Der weitere Verlauf der Alten Lauchstädter Straße ist dann abgepollert bzw. noch im Ursprungszustand (Pflaster). Auf dieser Höhe, links neben der Straße, stand von der Errichtung bis zur Umsetzung 1956 das "Eiserne Kreuz".