ISSN: 2364-8023

Gedenksteine & -stätten

Eine Übersicht der Lage aller Objekte aus der Kategorie Gedenksteine & -stätten erhalten Sie in unserer Karte.

  • Bodenreformdenkmal Merseburg
    Das "Denkmal der demokratischen Bodenreform" war kein herausragend schönes Beispiel dieses speziellen Typs der Erinnerungsstätten, zumal sich die Bodenreform in der Langzeitperspektive als Fehler erwies, der den fähigeren Bauern ihren Besitz nahm und ihn auf alle verteilte. Das Denkmal war eine...
  • Gedenktafel für Charlotte Schierig & August Karl Ackermann am Bahnhofsplatz in Merseburg
    Die Wirren der jungen Weimarer Republik (1918-1933) brachten fast überall paramilitärische Einheiten zum Vorschein, die sich aus ehemaligen Weltkriegssoldaten rekrutierten und für so berühmte Opfer wie Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht verantwortlich sind. Die Konflikte fanden fast jährlich statt...
  • Völkerschlachtdenkmal in Merseburg
    Obwohl der entscheidende Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig erfolgte, war auch Merseburg nicht von den Kampfhandlungen befreit. So durchzogen die französischen Truppen auf dem Weg nach Sachsen die Domstadt.In Gedenken an die Ereignisse wurde im Merseburger Schlossgarten auf einem Treppenpodest...
  • Die Gabel
    Am Rande des Mersburger Domplatzes befindet sich ein Gedenkstein, der den Abdruck einer Gabel zeigt. Um diesen in den Fußweg eingelassene Stein existieren Hunderte Sagen. Gemeinsam haben sie alle, dass die Gabel aus dem Fenster des Schlosses geworfen wurden sei. Sie unterscheiden sich jedoch in...
  • Denkmal für die im Ersten Weltkrieg im Merseburger Lager verstorbenen Gefangenen
    Auf dem Stadtfriedhof St. Maximi befinden sich Denkmäler für verschiedene Kriege. Während man in der Stadt ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs errichtete, findet sich hier, im Südosten der Friedhofsanlage, ein Denkmal für die Kriegsgefangenen, die in Merseburg starben. Dass es sich...
  • Kreuzigungsgruppe vor Roter Wand (Triptychon)
    Die Kreuzigungsgruppe vor Roter Wand ist eine im Stil eines Triptychons gestaltetes Mahnmal. Es befindet sich am Südflügel der Neumarktkirche St. Thomae. Das zeitlose Werk erinnert an Vergangenes und Untaten der Gegenwart: 11 verschiedene Figuren stellen menschliche Gräueltaten dar (...
  • Gedenkanlage für die Kriegs- und Bombenopfer auf dem Stadtfriedhof in in Merseburg
    Im Südwesten des Stadtfriedhofes St. Maximi befindet sich eine Gedenkanlage für die "Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft". Es ist dies ein Terminus, der erst nach dem Jahr 1989 in Gebrauch kam und zum Ausdruck bringen soll, dass es neben den direkten Kriegsopfern des Zweiten Weltkriegs auch...
  • Rabenkäfig am Merseburger Schloss im Saalekreis
    Die Merseburger Rabensage ist nicht nur die bekannteste der Stadt, sondern fand durch ihren Fabelcharakter auch Eingang in Schulbücher in der Schweiz, Finnland und Frankreich. Bereits bei der ersten Niederschrift dieser Anekdote mit Lehrcharakter im Jahr 1668 durch den Chronisten Georg Möbius hatte...
  • Gedenktafel Schlacht bei Waterloo
    König Friedrich Wilhem III. erhielt auf der geschichtsträchtigen Neumarktbrücke die Nachricht von Napoleons Niederlage in der Schlacht bei Waterloo. Daran erinnert eine Gedenktafel mit der Inschrift:Auf dieser Brücke wurde am23. Juni 1815 dem hochseligen KönigFriedrich Wilhelm III....
  • Kanonenkugel des Siebenjährigen Krieges am Neumarkt in Merseburg im Saalekreis
    An einem Haus an der Hauptstraße durch den Neumarkt hat man eine Kugel erhalten, die dort vor mehr als 250 Jahren einschlug. Der Neumarkt war häufig von kriegerischen Handlungen betroffen, da hier einer der wenigen Übergänge über die Saale existierte. Allein die Neumarktbrücke wurde so oft...