ISSN: 2364-8023

St. Georg

Errichtung: 

1688

Künstler: 

Die evangelische Kirche St. Georg ist das Gotteshaus des Merseburger Ortsteils Geusa. Seine heutige Erscheinung erhielt die Kirche, durch den Neubau im Jahre 1688. Der Vorgängerbau wurde im Dreißigjährigen Krieg vollständig zerstört. Der Westturm wurde im Jahre 1706, ursprünglich mit einer Laterne, errichtet. Die Laterne wurde nach der Zerstörung des Turms im zweiten Weltkrieg im Zuge des Neubaus nicht wiederhergestellt.

Im Inneren der Kirch befinden sich u.a. ein geschnitzter Barockalter mit lebensgroßen Figuren von Johannes dem Täufer und Moses und ein Tauchengel (jeweils um 1700). An der Außenseite sind noch spätgotische Reliefs (1546), Figurengrabsteine (1547) und barocke Epitaphien erhalten.

Südansicht

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

barocker Wappenstein

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

barocker Wappenstein

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

barocker Wappenstein

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

vermauerter Durchgang

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

Kirchturm Nordansicht

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

Südansicht (HDR)

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

Kirchhof

St. Georg (Geusa)

St. Georg (Geusa)

Eingangsbereich

St. Georg (Geusa)