ISSN: 2364-8023

St. Thomas

Errichtung: 

1250

Die Kirche St. Thomas ist das Gotteshaus des Geusaer Ortsteils Blösien. Sie wurde im 13. Jahrhundert als Chorturmkirche errichtet und um 1575 umgebaut, woran eines Jahrszahl am Kirchturm erinnert. Die Sakristei ist im stpätgotischen Stil kreuzgratgewölbt, außerdem befindet sich eine barocke Patronatsloge im Inneren.

Bekannt ist die Kirche vor allem wegen ihrer Ladegastorgel, die 1855 entstand und somit eines der ersten Werke des Künstlers ist. Im Zweiten Weltkrieg erlitt die Kirche schwere Schäden; jedoch konnte sie wiederhergestellt werden.

An der Außenmauer befinden sich vier Reliefs, die einen gekreuzigten Jesus und drei Wappensteine darstellen. Schwach ist die Jahreszahl 1546 zu erkennen. Auch eine mehrere Hundert Jahre alte Plastik, vermutlich ein Denkmal, befindet sich dort.

Gesamtansicht

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Kirchhof

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Kirchhof

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Grabanlagen

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Südansicht (HDR)

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Kirchhof

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Gesamtansicht

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Kirchhof

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Reliefplatten aus dem 16. Jahrhundert

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Plastik

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Kirchhof

St. Thomas (Blösien)

St. Thomas (Blösien)

Kirchhof

St. Thomas (Blösien)

Kommentare

Reliefplatten

Sehr geehrte Damen und Herrren.

die von Ihnen dargestellten Reliefplatten gehören nicht  zur Kirche St. Thomas zu Blösien, sondern zu St. Georg Geusa. In der Inschrift wird auch Gussua  erwähnt.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schültke

Geprüfter  Gästeführer Sachsen - Anhalt

Re: Reliefplatten

Sehr geehrter Herr Schültke,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Sie haben Recht, die Reliefplatten sind der Kirche St. Georg zuzuordnen. Wir nehmen dies zum Anlass und prüfen die Detailfotos nochmals, um etwaige weitere Fehler auszuschließen.

Viele Grüße,

Sven Götze